RoTechBooster® von Erstausrüster qualifiziert

Die neue Lösung erhöht die Kundenzufriedenheit und reduziert den Service

KeyVisual_CaseStudy_RoTechBooster_OEM_2107
Situation:

Ein amerikanischer Kompressor-Hersteller führte Kolben-Druckbooster als wichtigen Teil seines Produktangebots. Diese erwiesen sich jedoch als wenig zuverlässig und wurden den Kundenanforderungen aufgrund ihres erhöhten Wartungsaufwands (sowohl bei den Boostern als auch bei den Gleitringdichtungen der Kompressoren) nicht gerecht. Um dem entgegen zu wirken und um das Qualitätsversprechen zu erfüllen, entschied man sich, zusätzlich einen Booster der neuesten Technologie anzubieten.

Herausforderung:

Um als neue Spitzentechnologie in das Portfolio aufgenommen zu werden, musste ein strenger Qualifizierungsprozess durchlaufen werden. 

 

Lösung:

Beratung, ingenieurtechnische Begleitung der umfassenden Werksprüfung mit Einsatz der RoTechBooster®- Technologie.

Ein amerikanischer Kompressor-Hersteller führte Kolben-Druckbooster als wichtigen Teil seines Produktangebots. Diese erwiesen sich jedoch als wenig zuverlässig und wurden den Kundenanforderungen aufgrund ihres erhöhten Wartungsaufwands (sowohl bei den Boostern als auch bei den Gleitringdichtungen der Kompressoren) nicht gerecht. Um dem entgegen zu wirken und um das Qualitätsversprechen zu erfüllen, entschied man sich, zusätzlich einen Booster der neuesten Technologie anzubieten.

Dieser Kompressor-Hersteller hat bereits über 6.500 Kompressoren an die Öl- und Gasindustrie geliefert. Strenge Testverfahren und ein umfangreicher Qualifizierungsprozess sichern eine Produktqualität, die den Kundenbedürfnissen bestens gerecht wird. Höchste Effizienz, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Kompressoren sorgen für eine schnelle Amortisation der Investition.

KUNDENORIENTIERUNG UND QUALITÄTSBEWUSSTSEIN

Als der Kompressor-Hersteller entschied, einen Booster in sein Produktportfolio aufzunehmen, waren Kolben-Druckbooster die derzeit einzig verfügbare Technologie, um Kompressor-Gleitringdichtungen mit Gas zu versorgen. Für den Einsatz in Turbokompressoren erwies sich dieser Booster aber als nicht sehr zuverlässig und so leistungsstark wie gewünscht. Seine Komplexität und Wartungsintensität machten den Betrieb für die Anwender zur Herausforderung, war jedoch optionslos.

Als im Jahr 2011 EagleBurgmann den ersten elektrische Booster nach dem Zentrifugalprinzip entwickelte, sah das Unternehmen zunächst keinen Handlungsbedarf. Die EagleBurgmann-Technologie war noch zu jung. Im Laufe der Zeit stieg bei dem Hersteller jedoch die Kundennachfrage, so dass er sich 2016 dazu entschloss, das neue Gasversorgungssystem zu evaluieren. Schließlich war die Zufriedenheit der eigenen Anwender stets eine treibende Kraft bei der Auswahl qualifizierter Technologie. Die erstklassige Reputation in der Öl- und Gasbranche und die positive Erfahrung vieler Anwender machten den RoTechBooster schnell zur ersten Wahl unter den zwischenzeitlich am Markt verfügbaren Nachahmerprodukten.

UMFANGREICHE QUALIFIZIERUNGSTESTS IM WERK

Gemäß den strengen Verfahrensstandards des Kompressor-Herstellers wurde der Booster zunächst umfangreichen Werksprüfungen unterzogen. Ziel war es, die Funktionsweise des RoTechBooster genau zu verstehen. Nachdem alle Fragestellungen geklärt waren, wurden gemeinsam mit Anwendungstechnikern von EagleBurgmann Modelle für unterschiedliche Betriebsparameter ausgewählt und die Booster technisch in das vorhandenen Sperrgassystem integriert

 

DIE PERFORMANCE ÜBERZEUGT

Nun erfolgte der Praxistest. Die RoTechBooster wurden an verschiedenen Teststandorten installiert. Es galt, das Betriebsverhalten unter realen Bedingungen zu verifizieren. Alle Einheiten arbeiteten wie gewünscht: Die Gasdichtungen der Turbokompressoren wurden in jeder Situation verlässlich mit sauberem und trockenem Gas versorgt. Zudem erübrigte sich die Druckluftversorgung, die ein Druck-Kolbenbooster in hohem Maße benötigt. 

Erfolgreiches Produktangebot

Der neue Gasbooster von EagleBurgmann entsprach damit voll und ganz dem Qualitätsanspruch des Kompressor-Herstellers. Er war damit für das Produktangebot des Erstausrüsters qualifiziert. Jetzt stellte sich die Frage, ob der RoTechbooster trotz höherer Kosten von den Anwendern akzeptiert würde. Der OEM bot den Kunden ab sofort beide Optionen an – den bisherigen Kolben-Druckbooster und die neue Technologie von EagleBurgmann. Schnell zeigte sich eine klare Kundenpräferenz für den RoTechBooster. Im ersten Jahr deckte der Kompressor-Hersteller den Kundenbedarf noch mit neun Einheiten. Bei vielen Kunden wurde zudem der alte druckluftbetriebene Booster ersetzt.

Inzwischen findet der RoTechBooster in den meisten Neuinstallationen Anwendung – es wurden über 300 Einheiten geordert, um dem Bedarf der Kunden nachkommen zu können. Die luftbetriebenen Druck-Kolbenbooster hat der Erstausrüster aus dem Programm genommen.

Der RoTechBooster® sorgt für einen zuverlässigen, gleichmäßigen Gasstrom auch bei schwankenden Betriebsbedingungen. Dadurch können Gasdichtungen in jeder Situation verlässlich mit sauberem und trockenem Gas versorgt werden.

  • Einfache Installation, einfacher Betrieb
  • Hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit
  • Unlimitierter kontinuierlicher Betrieb
  • Dichtungsausfälle werden vermieden
  • Geringe Aufwendungen für Wartung
  • Energie-effizient
  • Probleme mit unsicherer externer Gasversorgung sind ausgeschlossen

 

Ergebnis:

Seit der Qualifizierung des RoTechBoosters steigt der Absatz bei dem Hersteller kontinuierlich. Die Servicemitarbeiter haben seltener mit Dichtungsausfällen zutun und können sich wieder verstärkt auf die normale Wartung konzentrieren. Notfalleinsätze und Probleme im Zusammenhang mit der Sperrgasversorgung gehören der Vergangenheit an. Dies ist echte eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Die luftbetriebenen Booster wurden inzwischen aus dem Programm genommen.

Solution: RoTechBooster für OEM

RoTechBooster von Erstausrüster qualifiziert. Die neue Lösung erhöht die Kundenzufriedenheit und reduziert den Service-Aufwand. 

PDF Download - 832.1 KB

Weitere Referenzprojekte

KeyVisual_CaseStudy_National Grid
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

10 Jahre Verlässlichkeit: Ausfallschutz für das Herzstück der britischen Gasversorgung

Reißt in Großbritannien die Gasversorgung ab, hat das elementare Auswirkungen: Bei Haushalten und Industriekunden fallen nicht nur Heizungen und Gasöfen aus, sondern seit dem Umstieg von Kohle- auf Erdgaskraftwerke auch der Strom. Die Unternehmen entlang der Wertschöpfungs- und Transportkette sind somit auf zuverlässige Technik angewiesen.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_Hengli.jpg
China, Festland

10 Jahre voraus

Zwischen Juni 2017 und März 2019 errichtete die Hengli Group in der chinesischen Hafenstadt Dalian einen integrierten Raffinerie- und Chemiekomplex, in dem jährlich 20 Millionen Tonnen Rohöl verarbeitet werden. EagleBurgmann beriet das Unternehmen Hengli bei der Auswahl der Gleitringdichtungen und Versorgungssysteme für die gesamte Anlage und lieferte mehr als 95 % der eingesetzten Komponenten.

Lesen Sie die ganze Case Study
Feuer und Flamme_DRO_Head3
Deutschland

100 Prozent bei 300 Grad

In Drehrohröfen geht es heiß zu, sehr heiß sogar. Bei der Herstellung von Zement zum Beispiel misst das Thermometer mehr als 1.000 Grad Celsius. Dichtsysteme von EagleBurgmann, einem Unternehmen der Freudenberg Gruppe und EKK, leisten unter diesen „feurigen“ Hochtemperatur-Bedingungen nachhaltige Beiträge für Umweltschutz, Energieeffizienz und Prozesssicherheit.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_Latex.jpg
Deutschland

Abdichtung von Polymerdispersion (Latex)

Die Förderung von Latex stellt eine große Herausforderung für die, in den Pumpen und Reaktoren eingesetzten, Gleitringdichtungen dar. Eines der deutschen Service-Center von EagleBurgmann arbeitet mit dem Betreiber des Chemieparks Marl zusammen und liefert seit vielen Jahren individuelle Dichtungslösungen an den Chemie-Verbundstandort.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_DF-Cartex_Fermenter
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Bereit für den Trockenlauf

Ständig wechselnde Betriebsbedingungen beanspruchen die Dichtungen von Pumpen in der Produktion von Antibiotika-Wirkstoffen extrem. DiamondFace-Technologie verlängert die Lebenszeit der Dichtungen deutlich und ermöglicht, durch Rationalisierung die Lagerkosten zu senken.

Lesen Sie die ganze Case Study
CaseStudy_SHVI-CGSH_USA.jpg
Vereinigte Staaten von Amerika

Überzeugende Hochdruckdichtungen für Pipeline-Pumpen

Wartungskosten für die Dichtungsversorgungssysteme reduzieren und MTBR-Intervalle verlängern – mit Einzeldichtungen für Multifluid-Pumpen sollte EagleBurgmann die Verfügbarkeit von unbemannten Pumpstationen einer Gas-Pipeline in Texas erheblich verbessern.

Lesen Sie die ganze Case Study
Alle Referenzen anzeigen
Newsletter

Excellence in Practice

Mit unserem E-Mail Newsletter „Excellence in Practice“ sind Sie immer bestens über aktuelle Produkte, Referenzen und Dienstleistungen von EagleBurgmann informiert.