Dreht sich lautlos und unauffällig

SeccoMix®R mit DiamondFace® für Rührwerke von mobilen Behältern

CaseStudy_DF-SeccoMixR_Mobilbehälter_3

Situation

  • Inakzeptable Geräuschentwicklung in Phasen von Mangelschmierung

Herausforderung

  • Flexible Handhabung der mobilen Behälter sicherstellen

Lösung

  • Trockenlaufende DF-SeccoMix R von EagleBurgmann

Die Rührwerkswelle eines mobilen Behälters abzudichten, ist eine ganz spezielle Aufgabe, wenn es sich um einen Prozess in der Impfstoffherstellung handelt. Flüssiggeschmierte Dichtungen bieten dafür beste Voraussetzungen, benötigen aber ein Versorgungsystem. Das steht einer flexiblen Handhabung der mobilen Behälter entgegen. Bei trockenlaufenden Dichtungen entfällt dieser Aufwand.

EagleBurgmann hat bei einem international tätigen Pharmakonzern bewiesen, dass der Betrieb von trockenlaufenden Dichtungen so komfortabel wie zuverlässig und sicher ist.

Die Dichtung muss am Wellendurchtritt verhindern, dass die hochsensiblen Wirkstoffe nicht kontaminiert und genauso wenig an die Atmosphäre gelangen und das Produktionspersonal gefährden. Die Leckage des Versorgungmediums für flüssiggeschmierte Dichtungen darf festgelegte Werte nicht überschreiten, das Versorgungsmedium selbst muss auf das Produkt abgestimmt sein und in einem Behälter nahe der Dichtung installiert sein.

Eine weitere Hürde ist, dass synthetische Kohle, der klassische Werkstoff für Gleitringdichtungen, in der Pharmaproduktion nicht immer zugelassen ist. Das Risiko, dass sich Kohlepartikel durch Abrieb von den Gleitflächen lösen und in das Produkt gelangen, ist zu hoch. Es wäre nicht nur sehr aufwendig, die Behälter vom Kohleabrieb zu reinigen. Würden die Wirkstoffe so stark verunreinigt werden, dass sie nicht mehr brauchbar sind, fielen Produktionsausfälle in Millionenhöhe an.

CaseStudy_DF-SeccoMixR_Mobilbehälter_1

Am asiatischen Produktionsstandort des Pharmakonzerns waren die Rührwerkswellen eines mobilen Kessels mit Dichtungen der Baureihe SHJ von EagleBurgmann daher in Hart-Hart-Paarung ausgestattet. Im laufenden Betrieb führte die Kombination Siliziumkarbid auf Siliziumkarbid in Mangelschmierungssituationen jedoch immer wieder zu inakzeptablen Quietschgeräuschen.

Zur etwa gleichen Zeit änderte das Pharmaunternehmen an einem europäischen Standort die Anforderungen an den Explosionsschutz. Dort waren ebenfalls SHJ-Dichtungen von EagleBurgmann an den oben angetriebenen Rührwerkswellen von Mobilbehältern installiert. Diese mussten nun der ATEX-Kategorie 1, Zone 0 (Temperaturklasse T4) entsprechen, da in den Behältern eine ständig explosionsfähige Atmosphäre herrscht. Diese Dichtungen wurden mit Glyzerin geschmiert und waren seit mehr als einem Jahrzehnt im Einsatz.

Inzwischen hatte EagleBurgmann die trockenlaufende Dichtung SeccoMix R entwickelt, die sich als Einzeldichtung für die mobilen Behälter nun als die bessere Lösung anbot. Sie benötigt kein Versorgungsystem und kann bei den niedrigen Drehzahlen der Rührwerkswelle ohne Schmierung betrieben werden. Jetzt war noch das Thema „Geräuschentwicklung durch Hart-Hart-Paarung“ zu lösen.

CaseStudy_DF-SeccoMixR_Mobilbehälter_2

EagleBurgmann setzte dafür auf die Erfahrungen mit DiamondFace. In einem speziellen Verfahren wurden die Oberflächen der Gleitringe mit mikrokristallinem, künstlich hergestelltem Diamanten beschichtet. Das macht sie extrem verschleißfest und Wärme wird sehr gut aus der Dichtung abgeleitet.

Anschließend wurde die SeccoMix R in mehreren Stufen ausgiebig getestet. Zu Beginn wurde das technische Grundprinzip der Dichtung auf Abrieb und Geräuschentwicklung geprüft. Der anschließende Test sollte zeigen, ob die Temperaturentwicklung auf der Oberfläche der Gleitringe trotz Trockenlauf unter dem zugelassenen Maximalwert bleibt. Es waren ein paar Optimierungen notwendig und dann startete der Feldversuch in der Originalmaschine. Es waren keine Geräusche festzustellen, die Temperaturen blieben sehr niedrig und erfüllten die Bedingungen der ATEX-Kategorie 1, Zone 0. Die Gleitflächen der Dichtung waren dank DiamondFace so gut wie neu. Das Pharmaunternehmen gab grünes Licht für den Einsatz in der Produktion.

Die SeccoMix R bietet den Vorteil, dass sie ohne Demontage reinigungsfähig und sterilisierbar ist. Das glatte, totraumfreie Design ermöglicht eine einfache Reinigung entsprechend dem hohen sterilen Niveau in der Impfstoffproduktion. Die Werkstoffe für Dichtelemente wie Gleitteile und Nebendichtung, die mit den produzierten Wirkstoffen in Berührung kommen, sind von der FDA (U.S. Food and Drug Administration) zugelassen.

Seit Ende 2018 sind am europäischen Standort zwölf DF-SeccoMix R an den Rührwerken der Behälter mit einem Fassungsvermögen von 200 bis 500 Litern eingebaut. Sie beweisen von Batch zu Batch ihre zuverlässigen und robusten Eigenschaften.

 

Betriebsbedingungen

  • Wellendurchmesser: d = 35 mm (1,37“)
  • Druck: p = 3 barg (43,5 PSIG)
  • Temperatur: t = 40 °C (104 °F)
  • Gleitgeschwindigkeit: vg = 1,5 m/s (5 ft/s)
  • Medium: pharmazeutische Medien

Solution: DF-SeccoMixR_Mobilbehälter_DE

Weitere Referenzprojekte

KeyVisual_CaseStudy_Latex.jpg
Germany

Abdichtung von Polymerdispersion (Latex)

Die Förderung von Latex stellt eine große Herausforderung für die, in den Pumpen und Reaktoren eingesetzten, Gleitringdichtungen dar. Eines der deutschen Service-Center von EagleBurgmann arbeitet mit dem Betreiber des Chemieparks Marl zusammen und liefert seit vielen Jahren individuelle Dichtungslösungen an den Chemie-Verbundstandort.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_DF-Cartex_Fermenter
United Kingdom

Bereit für den Trockenlauf

Ständig wechselnde Betriebsbedingungen beanspruchen die Dichtungen von Pumpen in der Produktion von Antibiotika-Wirkstoffen extrem. DiamondFace-Technologie verlängert die Lebenszeit der Dichtungen deutlich und ermöglicht, durch Rationalisierung die Lagerkosten zu senken.

Lesen Sie die ganze Case Study
CaseStudy_SHVI-CGSH_USA.jpg
United States

Überzeugende Hochdruckdichtungen für Pipeline-Pumpen

Wartungskosten für die Dichtungsversorgungssysteme reduzieren und MTBR-Intervalle verlängern – mit Einzeldichtungen für Multifluid-Pumpen sollte EagleBurgmann die Verfügbarkeit von unbemannten Pumpstationen einer Gas-Pipeline in Texas erheblich verbessern.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_DF-M7N.jpg
Germany

DF-M7N DiamondFace für Tankentleerungspumpen

Das Chemieunternehmen Global Amines ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialchemikalien. Im "Südostbayerischen Chemiedreieck", nahe Altötting, Deutschland, liegt das Werk Gendorf. Hier produziert Global Amines chemische Vor-, Zwischen- und Endprodukte. EagleBurgmann rüstete eine Chemienormpumpe erfolgreich von einem Wettbewerbsprodukt auf die EagleBurgmann Gleitringdichtung DF-M7N um und erzielt damit signifikant gesteigerte Betriebszeiten.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_MFLWTI.jpg
Germany

DF-MFLWTI DiamondFace Gleitringdichtungen für Raffineriepumpen

Die TOTAL Raffinerie am Chemiestandort Leuna ist eine der modernsten Anlagen ihrer Art in Europa. Täglich werden ca. 30.000 Tonnen Rohöl verarbeitet, das überwiegend aus russischer Förderung stammt. EagleBurgmann setzt hier die weiterentwickelte Metallfaltenbalgdichtung DF-MFLWTI mit DiamondFace-Beschichtung ein.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual CaseStudy Osvat shutterstock_190565291.jpg
Brazil

DiamondFace-beschichtete Gleitringdichtungen in Rohölanwendung

Das 275 km lange OSVAT Pipeline-Netzwerk in Brasilien transportiert 55 % des im Land geförderten Rohöls. In 12 Sulzer Hochleistungspumpen zur Förderung des Öls von den Quellen bis zu den Zielorten arbeiten verschleißfreie Gleitringdichtungen mit DiamondFace-Technologie störungsfrei und sorgen für erhebliche wirtschaftliche Vorteile für den Betreiber.

Lesen Sie die ganze Case Study
Alle Referenzen anzeigen
Newsletter

Excellence in Practice

Mit unserem E-Mail Newsletter „Excellence in Practice“ sind Sie immer bestens über aktuelle Produkte, Referenzen und Dienstleistungen von EagleBurgmann informiert.