Dichtungsausfällen nachhaltig entgegengewirkt

RoTechBooster Skid sichert unterbrechungsfreie Gasversorgung

KeyVisual_CaseStudy_RoTechBooster_compressor-station_2107
SITUATION:

Im Fernleitungsnetz  eines nordamerikanischer Erdgasversorgers hatte einer der Kompressoren eine niedrige Verfügbarkeit. Mehrere Dichtungsausfälle verringerten die Laufzeit und führten zu einer Unterbrechung der Gasversorgung. Hinzu kam, dass die Dichtungsausfälle durch die Reparaturen, den Personaleinsatz und die einhergehenden Folgeschäden am Kompressor kostspielig waren.

Herausforderung:

Verunreinigtes Prozessgas führte zu häufigen Dichtungsausfällen mit ungeplanten, teuren Shutdowns. 

Lösung: 

Beratung, Engineering und Implementierung eines zuverlässigen Sperrgasversorgungssystems.

Ein großer nordamerikanischer Erdgasversorger verzeichnete immer wieder Dichtungsausfälle an einem seiner Pipeline-Kompressoren. Dies führte zu ungeplanten, kostspieligen Wartungsarbeiten und zu Unterbrechungen des Gastransports. Dem Kundenbedarf nachzukommen wurde zum Problem. 

Das Unternehmen baut und betreibt sichere und zuverlässige Energieinfrastruktur, zu der auch ein 93.300 km (57.900 Meilen) langes Pipelinenetz gehört. Dieses Netz liefert mehr als 25 % des rückstandsfrei verbrennenden Erdgases, das täglich in ganz Nordamerika zum Heizen von Häusern, als Brennstoff für die Industrie und zur Stromerzeugung verbraucht wird. 

In dem Fernleitungsnetz hatte einer der Kompressoren eine niedrige Verfügbarkeit. Mehrere Dichtungsausfälle verringerten die Laufzeit und führten zu einer Unterbrechung der Gasversorgung. Hinzu kam, dass die Dichtungsausfälle durch die Reparaturen, den Personaleinsatz und die einhergehenden Folgeschäden am Kompressor kostspielig waren.

Zwei Ausfallursachen

zeigten sich Bei der Beurteilung der Situation wurden vom Betreiber zwei Probleme festgestellt: Zum einen war im druckbeaufschlagten Stand-by-Modus der Durchsatz mit Versorgungsgas nicht mehr gegeben. Zum anderen war der Verschmutzungsanteil im Sperrgas so hoch, dass er die vorhandenen Sperrgasfilter überlastete.

Fundierte Fachkenntnis

war gefragt Die Techniker wandten sich daraufhin an die Dichtungsexperten von EagleBurgmann. Gemeinsam ging man den Ursachen genauer auf den Grund und entschied sich schließlich für den Einsatz eines RoTechBoosters. Der elektrisch angetriebene Gasbooster versorgt die Gasdichtungen nicht nur im Stand-byModus verlässlich mit sauberem, trockenem Gas, sondern auch bei schwankenden Betriebsbedingungen, wenn der Sperrgasstrom unzureichend ist. Das Zentrifugalprinzip ermöglicht dabei den unlimitierten kontinuierliche Betrieb. 

Die an der Verdichterstation vorherrschenden Betriebsbedingungen bestimmten dann die Wahl des geeigneten RoTechBooster-Modells. Die starken Verunreinigungen im Gas verlangte nach einem Koaleszer mit zusätzlichem Zyklonfilter. Mit diesem kann der größte Teil der Ablagerungen und Flüssigkeiten entfernt werden, so dass der Koaleszer die verbleibenden feinen Schmutzpartikel und Aerosole effektiver abscheiden kann.

Nach diesen Vorgaben wurde nun ein Skid konzipiert. Das vorhandene Sperrgassystem enthielt feste Blenden, die den Gasdurchflusses im Normalbetrieb steuerten. Die Blenden drosselten aber zu stark und der neue Booster hätte keinen ausreichenden Sperrgasfluss liefern können. Das System wurde daher so konzipiert, dass die Blenden umgangen wurden und eine ausreichende Sperrgaszufuhr (6 AM3/H) sichergestellt war. Das gesamte System wurde kundenspezifisch ausgelegt und von EagleBurgmann hergestellt.

Im Juni 2019 wurde der RoTechBooster mit der zusätzlichen Filtereinheit am Standort installiert. Da die Blenden umgangen worden waren, betrug der erzeugte Durchfluss nun 10 AM3/h, was unkritisch für die Filter war. Und der erhöhte kontinuierliche Gasstrom hielt die Gasdichtungen verlässlich frei von verschmutztem Prozessgas.

Der RoTechBooster® sorgt für einen zuverlässigen, gleichmäßigen Gasstrom auch bei schwankenden Betriebsbedingungen. Dadurch können Gasdichtungen in jeder Situation verlässlich mit sauberem und trockenem Gas versorgt werden.

  • Einfache Installation, einfacher Betrieb
  • Hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit
  • Unlimitierter kontinuierlicher Betrieb
  • Dichtungsausfälle werden vermieden
  • Geringe Aufwendungen für Wartung
  • Energie-effizient
  • Probleme mit unsicherer externer Gasversorgung sind ausgeschlossen

 

Ergebnis

Nach nunmehr zwei Jahren Betriebszeit mit zahlreichen Stopps und Starts und über 5.000 RoTechBooster-Betriebsstunden ist die Dichtungsleckage unverändert. Dies deutet daraufhin, dass die Dichtungen frei von Verunreinigungen sind. Eine Inspektion der Sperrgasfilter bestätige ihren ausgezeichneten Zustand – ganz im Gegensatz zu den Inspektionen vor der Installation des RoTechBooster-Skids. Alle Verunreinigungen wurden mit dem Zyklon-Filter effektiv entfernt.

RoTechBooster für Pipeline-Verdichterstation

RoTechBooster mit Skid sichert unterbrechungsfreie Gasversorgung in Nordamerika.

PDF Download - 179.7 KB

Weitere Referenzprojekte

KeyVisual_CaseStudy_National Grid
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

10 Jahre Verlässlichkeit: Ausfallschutz für das Herzstück der britischen Gasversorgung

Reißt in Großbritannien die Gasversorgung ab, hat das elementare Auswirkungen: Bei Haushalten und Industriekunden fallen nicht nur Heizungen und Gasöfen aus, sondern seit dem Umstieg von Kohle- auf Erdgaskraftwerke auch der Strom. Die Unternehmen entlang der Wertschöpfungs- und Transportkette sind somit auf zuverlässige Technik angewiesen.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_Hengli.jpg
China, Festland

10 Jahre voraus

Zwischen Juni 2017 und März 2019 errichtete die Hengli Group in der chinesischen Hafenstadt Dalian einen integrierten Raffinerie- und Chemiekomplex, in dem jährlich 20 Millionen Tonnen Rohöl verarbeitet werden. EagleBurgmann beriet das Unternehmen Hengli bei der Auswahl der Gleitringdichtungen und Versorgungssysteme für die gesamte Anlage und lieferte mehr als 95 % der eingesetzten Komponenten.

Lesen Sie die ganze Case Study
Feuer und Flamme_DRO_Head3
Deutschland

100 Prozent bei 300 Grad

In Drehrohröfen geht es heiß zu, sehr heiß sogar. Bei der Herstellung von Zement zum Beispiel misst das Thermometer mehr als 1.000 Grad Celsius. Dichtsysteme von EagleBurgmann, einem Unternehmen der Freudenberg Gruppe und EKK, leisten unter diesen „feurigen“ Hochtemperatur-Bedingungen nachhaltige Beiträge für Umweltschutz, Energieeffizienz und Prozesssicherheit.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_Latex.jpg
Deutschland

Abdichtung von Polymerdispersion (Latex)

Die Förderung von Latex stellt eine große Herausforderung für die, in den Pumpen und Reaktoren eingesetzten, Gleitringdichtungen dar. Eines der deutschen Service-Center von EagleBurgmann arbeitet mit dem Betreiber des Chemieparks Marl zusammen und liefert seit vielen Jahren individuelle Dichtungslösungen an den Chemie-Verbundstandort.

Lesen Sie die ganze Case Study
KeyVisual_CaseStudy_DF-Cartex_Fermenter
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Bereit für den Trockenlauf

Ständig wechselnde Betriebsbedingungen beanspruchen die Dichtungen von Pumpen in der Produktion von Antibiotika-Wirkstoffen extrem. DiamondFace-Technologie verlängert die Lebenszeit der Dichtungen deutlich und ermöglicht, durch Rationalisierung die Lagerkosten zu senken.

Lesen Sie die ganze Case Study
CaseStudy_SHVI-CGSH_USA.jpg
Vereinigte Staaten von Amerika

Überzeugende Hochdruckdichtungen für Pipeline-Pumpen

Wartungskosten für die Dichtungsversorgungssysteme reduzieren und MTBR-Intervalle verlängern – mit Einzeldichtungen für Multifluid-Pumpen sollte EagleBurgmann die Verfügbarkeit von unbemannten Pumpstationen einer Gas-Pipeline in Texas erheblich verbessern.

Lesen Sie die ganze Case Study
Alle Referenzen anzeigen
Newsletter

Excellence in Practice

Mit unserem E-Mail Newsletter „Excellence in Practice“ sind Sie immer bestens über aktuelle Produkte, Referenzen und Dienstleistungen von EagleBurgmann informiert.