Espey WD500

Espey WD500
Pos. Benennung
1 Flachdichtung
2 Gehäuse, 2-tlg.
3 Dichtring
4 Zugfeder
5 Arretierung

Espey WD500

Merkmale

  • Mehrteiliger Dichtring, überlappt verzapft mit gasdichten Stößen (nachstellbar)
  • Geteiltes Gehäuse
  • Geringstmöglicher Betriebsspalt - Dichtringe gleiten auf der Welle
  • Überlappt verzapfte Dichtringe
  • Trockenlaufend
  • Selbstjustierende Dichtringe
  • Dichtringe folgen radialen Wellenauslenkungen
  • Kompensiert axiale Wellenauslenkungen
  • Axial kurzbauend
  • Keine Dichtungskomponenten werden auf der Welle montiert - zusätzliche Wellenschwingungen werden dadurch verhindert

Vorteile

  • Einfache Montage und Demontage durch geteilte Gehäuseausführung (Welle muss nicht demontiert werden)
  • Hohe Standzeit
  • Wartungsfreundlich
  • Dichtringe segmentiert und damit leicht austauschbar

Einsatzbereich

Wellendurchmesser:
d = 45 ... 340 mm (1,77" … 13,89")
Betriebsdruck: p = Vakuum ... 3 bar (44 PSI) abs. (abhängig von Umfangsgeschwindigkeit)
Betriebstemperatur: t = -120 °C ... +500 °C (-184 °F … +932 °F) (Kohle)
[700 °C (1.292 °F) für Hochöfen],
-120 °C ... +150 °C (-184 °F … +302 °F) (PTFE-Compound)
Gleitgeschwindigkeit:
vg = max. 40 m/s (131 ft/s)
Radialspiel: ± 2,5 ... 5,0 mm (± 0,1" … 0,2")
Axialbewegung: theoretisch unendlich
Empfohlener Verschleißschutz: >58 HRC

Werkstoffe

Dichtring: Kohle, PTFE-Compound
Gehäuse: 1.4021, 1.4571, Hastelloy®, Titan, Inconel®, Sonstige
Zugfeder / Arretierung: 1.4571, Hastelloy®, Titan, Inconel®

Standards und Freigaben

  • FDA



Produktvarianten

Espey WD500-WDS
mit Sperrgasanschluss (anwendbar z.B. bei toxischen und feststoffbeladenen Gasen).
Espey WD 500-WDA
für Medien mit Kondensatbildung für die gezielte Abschleuderung durch das Dichtungsgehäuse nach außen
(nicht für feststoffbeladene Gase).
Espey WD500-WDK
in kurzer Bauform (anwendbar bei reinen Medien, nicht für feststoffbeladene Gase).
Espey WD500 Special
Spezialausführung als Hochofen-Dichtung