Pos. Benennung
1 Vorlagebehälter (Volumen 3 l)
2 Einfüllfilter mit belüfteter Verschlusskappe
3 Schauglas oder Füllstandsschalter
4 Typenschild
5 Überlauf G1/8

Anschlüsse
A Zur Gleitringdichtung
B Von der Gleitringdichtung
C Füllanschluss

QFT2000

Merkmale

Quenchflüssigkeitsvorlagesysteme werden zur Versorgung von einfachwirkenden oder Tandem-Gleitringdichtungen eingesetzt. Sie dienen der Flüssigkeitsbevorratung am Einsatzort. Der Flüssigkeitsaustausch erfolgt nach dem Thermosiphonprinzip oder durch Zwangszirkulation, z.B. mittels Fördergewinde. Der QFT2000 Edelstahlbehälter ist mit Schaugläsern zur MIN/MAX-Füllstandsüberwachung ausgerüstet und kann über eine Lasche befestigt werden. Der Leckageüberlauf kann gezielt abgeleitet werden.

Versorgung der Gleitringdichtung in Anlehnung an API 682 / ISO 21049, Plan 51.

Vorteile

  • Erhältlich in verschiedenen Materialkombinationen: Geeignet für eine Vielzahl anspruchsvoller Einsatzbedingungen
  • Ausführung für Mediumstemperaturen bis zu +200 °C (+392 °F)
  • Behälter aus 1.4571: Hohe Beständigkeit gegen korrosive Medien
  • Integrierter Überlauf für die gezielte Ableitung von Leckage
  • Schaugläser durch Niveauschalter für die Überwachung des Füllstands austauschbar
  • Kombinierter Füll- und Belüftungsfilter im Quenchbehälter sorgt für zuverlässige Funktionsweise

Funktionsbeschreibung

Quenchflüssigkeitssysteme werden eingesetzt zur:
  • Aufnahme von Leckage
  • Überwachung der Leckrate (z.B. durch periodische Ermittlung des Füllstandsniveaus im Behälter)
  • Schmierung und Kühlung der zweiten GLRD bei Tandemanordnung
  • Verhinderung von Vereisung
  • Trockenlaufschutz
  • Schmierfilmstabilisierung
  • Luftabschluss bei Medien, die mit Luftsauerstoff in unerwünschter Weise reagieren

Hinweis

Quenchbehälter ca. 1 ... 2 m (3,3 ... 6,6 ft) über der Gleitringdichtung montieren. Verbindungsleitungen zur Gleitringdichtung mit niedrigem Strömungswiderstand verlegen. Leitungen müssen selbststätig zum Behälter hin entlüften. Lufteinschlüsse unbedingt vermeiden. Der Mindestfüllstand muss immer oberhalb des seitlichen Anschlussstutzens liegen (bei Thermosiphonprinzip).
Quenchflüssigkeits-Systeme können nach zwei unterschiedlichen Fahrensweisen betrieben werden.



Produktvarianten

Bezeichnung QFT2000-00 QFT2000/A001 QFT2000/A002 QFT2000/A500 QFT2000/A501 QFT2000/A502
Standardausführung
Volumen (Liter) 3 3 3 3 3 3
Zul. Druck Drucklos Drucklos Drucklos Drucklos Drucklos Drucklos
Zul. Temperatur -30 °C ... +70 °C
(-22 °F ... +158 °F)
-30 °C ... +120 °C
(-22 °F ... +248 °F)
-30 °C ... +200 °C
(-22 °F ... +392 °F)
-30 °C ... +70 °C
(-22 °F ... +158 °F)
-30 °C ... +120 °C
(-22 °F ... +248 °F)
-30 °C ... +200 °C
(-22 °F ... +392 °F)
Werkstoff Behälter
1.4571
Werkstoff Einfüllfilter
Polyamid
1.4571
Werkstoff Schauglas
Acryl/NBR
Borosilikat/PTFE
Prozessanschlüsse
G 1/2"
1/2 NPT

Weitere Ausführungen auf Anfrage.
Anstelle des Schauglases kann ein Niveauschalter zur Überwachung des Flüssigkeitsvolumens eingesetzt werden:
Niveau MIN: SPS2000/A051-00
Niveau MAX: SPS2000/A052-00
Niveau MIN/MAX: SPS2000/A053-00

Ähnliche Produkte

Kontakt

Individuelle Lösung anfragen

Wir entwickeln und produzieren kundenspezifische Sonder- und Einzellösungen für jeden Anwendungsfall.

Experte kontaktieren Referenzprojekte anzeigen
Zurück zur Übersicht