SPB6 Sperrflüssigkeits-
system mit Blasenspeicher

SPB6 Sperrflüssigkeits-<br/>system mit Blasenspeicher Für eine größere Ansicht bitte die Maus über das Bild bewegen.
Für eine größere Ansicht bitte die Maus über das Bild bewegen.
SPB6002A4

A Von der Gleitringdichtung
B Zur Gleitringdichtung
C Füllung
F Drainage
H N2-Beaufschlagung
Features Druckbeaufschlagtes Sperrsystem (geschlossener Kreislauf) für die Verwendung in Dichtungssystemen mit hohen Drücken und / oder gefährlichen bzw. umweltschädlichen Prozessen. Die SPB6000A4-Reihe (Plan 53B) ist mit einem Druckspeicher, einem Kühler (Rippenrohr-, Wasser- oder Luftkühler mit Lüfter) und einer Vielzahl von Instrumenten lieferbar.
Es muss eine Nachspeiseeinheit bereitgestellt werden.
  • Die Druckbeaufschlagung erfolgt mittels beaufschlagten Blasenspeiche
  • Der Stickstoff wird im Druckspeicher durch das Membran vom Sperrmedium getrennt: Kein Eindringen von Stickstoff in das Sperr- oder Prozessmedium
  • Zum Aufbau des Sperrdrucks ist keine Verbindung mit einer Stickstoffversorgung erforderlich
  • Mit Rippenrohr-, Wasser- oder Luftkühler mit Lüfter lieferbar
  • Modulares System: Kombination mit einer Vielzahl von Systemkomponenten / Instrumenten möglich
  • API 682 / ISO 21049
  • API 682 4th ed. Cat. 2/3 - 3CW-FB
  • API 682 4th ed. Cat. 2/3 - 3CW-BB
  • API 682 4th ed. Cat. 2/3 - 3CW-FF
  • API 682 4th ed. Cat. 1 - 3CW-FB
  • Raffinerietechnik
  • Öl- und Gasindustrie
  • Petrochemische Industrie
  • Chemische Industrie
  • Kraftwerkstechnik
Die SPB6000A4 bietet die folgenden Funktionen eines Sperrsystems:

- Druckbeaufschlagung des Sperrraumes
- Leckageausgleich
- Kühlung der Dichtung

Die Druckbeaufschlagung (> Prozessdruck) verhindert, dass das Prozessmedium in den Sperrkreislauf oder die Atmosphäre gelangt. Der Druck wird von einem mit Stickstoff beaufschlagten Druckspeicher geliefert. Die Zirkulation im Sperrkreislauf erfolgt nach dem Thermosiphonprinzip oder durch Zwangszirkulation, z.B. mittels Fördergewinde.
Auslegung und Herstellung nach EU-Druckgeräterichtlinie PED 2014/68/EU lieferbar.
Konstruktion, Berechnung und Herstellung nach ASME VIII, Div. 1 lieferbar.

Inspektion durch Dritte, ASME-Stempel auf Anfrage.