Herausfordernde Anforderungen an die Dichtungstechnik

EagleBurgmann hat jahrzehntelange Erfahrung mit Gleitringdichtungen für marine Anwendungen (z.B. für unterschiedliche Bauarten von Thruster-Antrieben für Schiffe). Dieses Know-how sowie robuste, vielseitig einsetzbare und bewährte Produkte machten es möglich, die jeweils richtige Dichtungslösung für neue Anwendungen in diesem innovativen und zukunftsweisenden Energiesektor zu liefern.

Die Turbinenwellen werden am Durchtritt durch das Gehäuse zum Propeller abgedichtet, das Seewasser darf nicht in das Lager eindringen. Seewasserbeständige Werkstoffe und Toleranz von Feststoffen im Wasser sind somit Voraussetzung. Außerdem sind die Dichtungen oft höheren Drücken ausgesetzt, da die Anlagen bis in über 30 m (100 ft) Wassertiefe abgesenkt werden.

Die geringen Drehzahlen der Strömungsturbinen sind eine Herausforderung an die Gleitringdichtungen, da anders als z.B. bei der Abdichtung von schnelllaufenden Maschinen wie Pumpen, praktisch kein Abheben der Dichtflächen erfolgt und Mangelschmierung an den Gleitflächen auftreten kann. Auch die regelmäßig im Betrieb auftretenden Strömungsumkehrungen und die damit einhergehenden Drehrichtungswechsel der Turbinenwelle belasten die Dichtungen in hohem Maß.

Das Bergen und Warten von Meeresströmungsturbinen ist aufwändig und teuer. Daher sind lange Laufzeiten und ein MTBS (Mean Time Between Service) von über 5 Jahren gefordert. Das Dichtsystem muss also entsprechend robust, verschleißarm und zuverlässig ausgelegt sein. Da es je nach Hersteller unterschiedliche Konzepte und Einsatzparameter von Strömungsturbinen gibt, sind kundenspezifische Anforderungen, z.B. durch konstruktive Anpassungen zu erfüllen.