eMG1, eine Elastomerbalgdichtung mit überzeugenden Details

Mit der eMG1 hat EagleBurgmann die millionenfach bewährte Elastomerbalgdichtung MG1 weiterentwickelt. Zahlreiche innovative Details bieten im Praxiseinsatz zusätzlichen Nutzen.

Die eMG1 dichtet Pumpenwellen ab. Sie erfüllt die Anforderungen der chemischen Industrie, der Zellstoff- und Papierindustrie und der Lebensmittelindustrie genauso wie die Ansprüche in der Wasser- und Abwassertechnik oder der Öl- und petrochemischen Industrie.

Zahlreiche Werkstoffkombinationen ermöglichen diesen breiten Einsatzbereich. Besonders hervorzuheben ist der serienoptimierte Gleitwerkstoff eSic-Q7, ein reibungs- und verschleißoptimiertes Siliziumkarbid mit hydrodynamischen Eigenschaften. Langzeittests bestätigen bis zu 50 % längere Laufzeiten, erweiterte Notlaufeigenschaften und eine geringere Energieaufnahme als bei vergleichbaren Werkstoffen.

Minimierte Stick-Slip-Effekte

Die optimierte Balgkonstruktion mit integrierter Scheibe aus PEEK-PTFE sorgt für eine durchgehende Zentrierung über den gesamten Druckeinsatzbereich und verbessert das Nachsetzverhalten bei axialen Wellenbewegungen. Stick-Slip-Effekte werden dadurch minimiert und die Betriebssicherheit erhöht. Außerdem verleiht die Balgkonstruktion eine hohe axiale Beweglichkeit, so dass die Dichtung auch bei Wellenauslenkungen ihre Aufgabe zuverlässig erfüllt.

Ein wesentlich verkleinerter Außendurchmesser der Balgabstützung erlaubt die Dichtung direkt mit einem Seegering abzustützen bzw. wesentlich kleinere Distanzringe zu verwenden. Zudem schützt das spezielle Design des Balgs den Gleitring vor Beschädigung während der Montage.

Voll kompatibel mit MG1

Installierte MG1-Dichtungen sind mit der eMG1 voll kompatibel und können ohne zusätzlichen Konstruktionsaufwand getauscht werden. So lassen sich die Vorteile dieser neuen Generation von Elastomerbalgdichtungen jederzeit nutzen.

Für Pumpen mit kompakteren Dichtungsräumen bietet EagleBurgmann die Elastomerbalgdichtung eMG. Sie verfügt über die gleichen technischen Eigenschaften wie die eMG1, weist jedoch eine um 20 % reduzierte Baulänge auf und eröffnet damit neue Perspektiven für die Konstruktion von neuen Pumpen.