CobaSeal®

CobaSeal® Für eine größere Ansicht bitte die Maus über das Bild bewegen.
Für eine größere Ansicht bitte die Maus über das Bild bewegen.
Pos. Benennung
1 Gleitring, stationär
2 Gegenring, rotierend
3 Druckring
4 Feder
5 Wellenhülse und Gegenringaufnahme
6 Gehäuse (maßliche Anpassung an Einbauraum)
D Trenngas
  • Gasgeschmiert
  • Drehrichtungsunabhängig
  • Montagefertige Cartridge-Einheit
  • Selbstreinigende 3-D-Gasnuten
  • Aerostatisch und aerodynamisch abhebend
  • Extrem geringe Leckage
  • Doppelt (koaxial) angeordnete Trockengasdichtung mit nur einem Gleitflächenpaar
  • Aufgrund der besonderen Konstruktion unempfindlich gegen Ölkontamination
  • Kein Verschleiß, läuft berührungslos in jedem Betriebszustand
  • Unempfindlich gegen radiale Vibrationen aufgrund des axialen Dichtspalts
  • Keine Einschränkungen bei "Slow-roll" oder "Turning" (statisch abhebend)
  • Keine Einschränkungen bezüglich des Taupunkts des Sperrgases (Siliziumkarbid statt Kohle)
  • Geringerer N2-Verbrauch als jedes andere System
  • N2-Zufuhr kann während Stillständen abgeschaltet werden - der Dichtspalt schließt und bietet beste Dichtfunktion
  • Beste Lösung zur Ölabdichtung wegen des extrem kleinen Dichtspaltes und des Schleudereffekts des rotierenden Rings
Wellendurchmesser:
29,5 ... 355 mm (1,16" ... 13,97")
Auslegungsdruck (Vent):
p = 0 … 15 bar (0 ... 218 PSI)
Betriebsdruck:
p = 2,7 bar (39,16 PSI)
Temperatur:
t = -20 °C … +200 °C (-4 °F … +392 °F)
Gleitgeschwindigkeit:
vg = 0 ... 150 m/s (0 ... 492 ft/s)
Taupunkt: keine Beschränkung
Gleitring: Siliziumkarbid*
Gegenring: duktiler Edelstahl*
Nebendichtungen: FKM
Metallische Teile: 1.4006

* Mit spezieller EagleBurgmann Hochleistungs-iDLC (In-situ-Diamond-Like-Carbon)-Beschichtung
  • Öl- und Gasindustrie
  • Raffinerietechnik
  • Petrochemische Industrie
  • Stickstoff
  • Luft
  • Zentrifugalkompressoren
  • Gebläse
Seit Markteinführung hat sich die innovative Dichtungslösung in Erstausrüstung und Nachrüstung weltweit bewährt. Sie besteht aus einem rotierenden Gegenring aus duktilem Material und einer stationären, federbelasteten Dichtfläche. Das Trenngas wird durch Axialbohrungen durch die stationäre Dichtfläche in die Mitte der Gleitfläche geleitet und im Dichtspalt in zwei Leckströme unterteilt, die zum Innen- und Außendurchmesser der Gleitfläche führen.

Maße auf Anfrage.